Warum Mitglied werden in der Gewerkschaft der Servicekräfte?

Die GDS ist eine freie und unabhängige Gewerkschaft und unterliegt nur den Zielen und Bedürfnissen
ihrer Mitglieder, sowie den Beschlüssen der Gewerkschaftsversammlung. Sie ist vergleichbar z.B. mit
der GDL (Gewerkschaft der Lokführer), der Vereinigung Cockpit, dem Marburger Bund und der Deutschen-
Feuerwehr-Gewerkschaft. Die GDS will den Urgedanken der Gewerkschaften wieder aufleben
lassen und diesen leben, d.h. in die Tat umsetzen. In der GDS sind die Mitglieder die Gewerkschaft, da
nur sie die Spezialisten und Kenner in ihren Betrieben sind. Aus diesem Grunde ist es enorm wichtig,
diese Kenntnisse für die Ziele der Gewerkschaft zu nutzen und in etwaige Verhandlungen mit einzubeziehen.
Tarifverträge können die Arbeitsbedingungen gegenüber von Einzelarbeitsverträgen verbessern, wie
z.B. ein Mehr an Urlaub, gleicher Lohn für gleiche Arbeit etc. Damit in den betreffenden Unternehmen
ein Tarifvertrag verhandelt und umgesetzt werden kann, muss die Gewerkschaft gegebenenfalls
Arbeitskampfmaßnahmen durchführen, um Druck auf einen sturen Arbeitgeber ausüben zu können,
zum Beispiel durch Warnstreiks. Genau deshalb ist es enorm wichtig, dass sich eine große Anzahl
von Beschäftigten der betroffenen Unternehmen in der GDS organisieren, um den besagten Druck
ausüben zu können. Zudem genießt man als Gewerkschaftsmitglied der GDS die Vorteile einer Solidargemeinschaft
wie z.B. den gewerkschaftlichen Rechtsschutz und im Streikfall besteht ein Anspruch
auf Streikgeld.
Unsere Mitglieder werden nicht durch einen anonymen Vorstand, der in einem großen Geschäftsgebäude
residiert und dadurch eure Mitgliedsbeiträge vergeudet, vertreten. Der Vorstand der GDS ist für
die Mitglieder immer präsent und "zum Anfassen" nah.